FPÖ Kärnten sagt Pressekonferenz 28.08.2019 zum Fall Serena ab

FPÖ Kärnten sagt Pressekonferenz 28.08.2019 zum Fall Serena ab

Am Vormittag des 28.08.2019 hätte die Pressekonferenz zum „Fall Serena“ in den Räumlichkeiten des Freiheitlichen Landtagsklubs im Landhaus in Klagenfurt stattfinden sollen. Einen Tag davor wurde dieser Termin nun von der Kärntner FPÖ abgesagt.

Der Hintergrund dieser Absage dürfte ein e-mail sein, dass der Freiheitliche Landtagsklub laut Aussagen des Klubdirektor Siegfried Jost in der Nacht auf den 27.08.2019 erhalten hat. In dieser e-mail würden schwere Anschuldigungen gegen Serenas Vater Franz Grasmann erhoben. Es wird zu klären sein, ob die Absenderin des e-mails ermittelt werden kann, sobald die FPÖ Kärnten dieses Beweismittel an die Staatsanwaltschaft Klagenfurt herausgibt.

Franz Grasmann bedauert den Rückzieher der Kärntner FPÖ rund um Mag. Gernot Darmann und kündigt bereits jetzt die Vorbereitung eines Ersatztermins an. Eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur vorliegenden Verleumdung wurde bereits polizeilicherseits eingebracht.

Bezieht sich auf https://teampago.wordpress.de/2019/08/26/28-08-2019-mittwoch-um-1030h-fall-serena-pressekonferenz-mit-franz-grasmann-im-landhaus-9020-klagenfurt/

28.08.2019 (Mittwoch) um 10:30h – Fall Serena – Pressekonferenz mit Franz Grasmann im Landhaus, 9020 Klagenfurt

Achtung: Diese Veranstaltung ist abgesagt!

Lesen Sie dazu den Pressetext: FPÖ Kärnten sagt Pressekonferenz 28.08.2019 zum Fall Serena ab

Ergänzt am 27.08.2019


28.08.2019 (Mittwoch) um 10:30h

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt

Fall Serena

Pressekonferenz mit Serenas Vater, Franz Grasmann im Landhaus, 9020 Klagenfurt

Download der Presseinformation zum Fall Serena als PDF:
Chronologie
Conclusio
Deckblatt

31.07.2019 – Kronen Zeitung – Tod eines Mädchens (16) wird Fall für die Justiz

31.07.2019 06:20 |
Bundesländer>Kärnten
Keine Drogen im Blut
Tod eines Mädchens (16) wird Fall für die Justiz

Als die 16-jährige Serena vor fast einem Jahr in einer sozialen Einrichtung starb, wurde der Fall als Drogentod abgetan. Mittlerweile gibt es aber Gutachten, die belegen, dass Serena „clean“ und an Erbrochenem erstickt war. Die Staatsanwaltschaft prüft daher intensiv, ob Serenas Sterben nicht zu verhindern gewesen wäre.

Von Kerstin Wassermann

Weiterlesen

01.05.2018 – ntv – Wenn sie ihm das Kind wegnimmt: Der Vater, der nie da war

Dienstag, 01. Mai 2018
Wenn sie ihm das Kind wegnimmt
Der Vater, der nie da war

Von Verena Maria Dittrich

Ein Vater darf sein Kind nicht sehen, weil er kein Sorgerecht hat. Er zieht vor Gericht und gewinnt. Aber die Mutter sträubt sich weiter. Das Jugendamt stößt an Grenzen, Anwälte legen ihr Mandat nieder. Die Geschichte eines verzweifelten Mannes.

Weiterlesen

24.06.2017 – Die Rheinpfalz – Silz: Krieg um Glaubwürdigkeit tobt

Kreis Südliche Weinstrasse
Silz: Krieg um Glaubwürdigkeit tobt

Der Fall um die Missbrauchsvorwürfe gegen das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina ist undurchsichtig. Federführend dabei sind eine Mutter, deren Kinder in Silz untergebracht waren, und ihr Anwalt. Diese sind weiter in Kampfstimmung. Das Heim bezeichnet die Anschuldigungen als abenteuerlich und geht mit einstweilligen Verfügungen dagegen vor. Aber das ist nur ein Teil der verworrenen Geschichte.

Von Judith Hörle

Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch wegen der Vorwürfe

Wer sagt die Wahrheit? Wer lügt? Passierten tatsächlich solch schwerwiegende Taten, wie es die Mutter K. aus Lambrecht und ihr Anwalt Michael Langhans behaupten? Oder steckt hinter den Missbrauchsvorwürfen nur der Rachefeldzug einer Mutter, der ihre Kinder entzogen wurden? Seit drei Jahren kocht es im Fall des Kinder- und Jugendheims Maria Regina in Silz. Was wirklich geschah, wissen nur die Betroffenen selbst. Schlussendlich hat die Justiz zu klären, wie das verzwickte Geschehen zu interpretieren ist. Das wird noch eine Weile dauern. Die Ermittlungen in dem Strafverfahren seien noch nicht ganz abgeschlossen, erklärt die Landauer Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig auf Nachfrage. Doch der Krieg tobt auch auf anderen Schauplätzen.

Ein vermisster Junge brachte den Stein ins Rollen Weiterlesen

14.10.2014 – FAZ – Unter dem Deckmantel der Vielfalt

Sexualaufklärung in Schulen
Unter dem Deckmantel der Vielfalt

Kinder sollen ihre „Lieblingsstellung“ zeigen, Puffs planen, Massagen üben. Die sexuelle Aufklärung missachtet Grenzen. Die Politik will es so. Kinderschützer schlagen Alarm.

14.10.2014, von Antje Schmelcher

Weiterlesen

18.04.2015 – Thüringische Landeszeitung – Geraer Verein Gleichmaß kämpft gegen einseitige Familienpolitik

Geraer Verein Gleichmaß kämpft gegen einseitige Familienpolitik
18.04.2015 – 05:00 Uhr

Gleichberechtigung soll für beide Geschlechter gelten: Der Geraer Verein Gleichmaß ist eine Lobby für Trennungseltern und von häuslicher Gewalt betroffene Männer. Wir sprachen mit dem Initiator Tristan Rosenkranz über fehlende Förderungen und aggressive Stimmungen.

Weiterlesen

01.12.2014 – Süddeutsche Zeitung – Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Vater

1. Dezember 2014, 17:08
Prozess wegen Kindesentzugs Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Vater

Am Nürnberger Amtsgericht ist heute ein 39-Jähriger zu zwei Jahren Haft auf Bewährung veurteilt worden. Er hatte im Herbst 2013 seine vierjährige Tochter der Mutter auf offener Straße entrissen und in die Schweiz gebracht.

Weiterlesen

21.11.2014 – Süddeutsche Zeitung – Gezeter und Gezerre

21. November 2014, 08:21
Prozess um Kindesentführung Gezeter und Gezerre

Auf offener Straße entreißen vier Männer einer Frau ihre vierjährige Tochter im Auftrag des Kindsvaters. So zumindest die Version der Mutter. Der Vater beteuert dagegen, nur zum Wohl des Kindes gehandelt zu haben.

Von Olaf Przybilla, Nürnberg

Weiterlesen

27.06.2014 – AKVorrat – Die Vorratsdatenspeicherung ist Geschichte!

Die Vorratsdatenspeicherung (VDS) wurde heute am 27. Juni 2014 durch den österreichischen Verfassungsgerichtshof (VfGH) aufgehoben. Der Gerichtshof erklärte bei der mündlichen Verkündung des Urteils, dass die anlasslose und flächendeckende Speicherung der Verbindungsdaten aller öffentlichen Kommunikationsdienste nicht mit den österreichischen Grundrechten vereinbar sei.

Weiterlesen