13.11.2019 – Die Welt – Acht Jahre Haft für Mutter wegen schwerer Misshandlung

Hamburg
Festnahme im Gericht
Acht Jahre Haft für Mutter wegen schwerer Misshandlung
Stand: 15:44 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
Von Eva-Maria Mester

Eine Mutter hat ihren Kindern Krankheiten eingeredet und so Sozialleistungen erschlichen. Die Richterin ist überzeugt, dass sie aus Geldgier und Geltungssucht handelte. Sie wurde noch im Gerichtssaal festgenommen

Sie sollen an Rheuma, Blutgerinnungsstörungen, Asthma oder der Glasknochenkrankheit gelitten haben – jahrelang dichtete eine Mutter ihren Kindern Krankheiten an und kassierte damit Geld. Am Mittwoch verurteilte das Landgericht Lübeck die 49 Jahre alte Frau zu acht Jahren Haft wegen der schweren Misshandlung von Schutzbefohlenen und gewerbsmäßigen Betrugs in mehreren Fällen.

Weiterlesen

20.01.2017 – WAZ – Vater verschleppte Sohn aus Duisburg nach Tunesien

Gericht
Vater verschleppte Sohn aus Duisburg nach Tunesien

Bodo Malsch
20.01.2017 – 16:24 Uhr

Duisburg. Ein 49-Jähriger verschleppte seinen kleinen Sohn aus Dusiburg nach Tunesien. Nun muss er wegen Entziehung Minderjähriger ins Gefängnis.

Immer wieder machen Fälle Schlagzeilen, in denen Kinder aus binationalen Ehen ins Ausland verschleppt wurden. Meist sind die Väter diejenigen, welche die Kinder entführen, oder sie aus einem Urlaub in der Heimat nicht zurück bringen. So war es auch in der Sache, mit der sich am Freitag das Amtsgericht Duisburg befassen musste.

Ein 49-jähriger Mann fand sich wegen Entziehung Minderjähriger auf der Anklagebank wieder. Bis April 2015 hatte der in Tunesien geborene Mann, der durch Heirat auch die polnische Staatsangehörigkeit hat, mit Ehefrau und zwei gemeinsamen Kindern in Hamborn gelebt. Im April 2015 war der Angeklagte mit seinem damals zweieinhalb Jahre alten Sohn zu einem Urlaub nach Tunesien aufgebrochen, der nur wenige Wochen dauern sollte. Doch weder er noch der Junge kamen zurück.

Mutter erstritt ihr Recht in Tunesien Weiterlesen

18.09.2014 – Die Welt – Breiviks Vater bricht sein Schweigen

Breiviks Vater bricht sein Schweigen
Was machte aus Anders Breivik einen Massenmörder? Welche Rolle spielten Familie und Erziehung? Der Vater des Killers erzählt über das verkorkste Leben seinen Sohnes und macht sich schwere Vorwürfe.

Von

Weiterlesen

29.10.2015 – Spiegel – Fall Yagmur: Urteil gegen Eltern ist rechtskräftig

Getötetes Kleinkind aus Hamburg: Yagmurs Mutter scheitert vor Bundesgerichtshof

Die dreijährige Yagmur aus Hamburg wurde zu Tode misshandelt, ihre Mutter muss wegen Mordes lebenslang ins Gefängnis. Der Bundegerichtshof wies die Revision der Frau nun zurück, das Urteil ist rechtskräftig.

Weiterlesen

11.11.2015 – Die Welt – Kinderkrankenschwester misshandelt Pflegekind

Kinderkrankenschwester misshandelt Pflegekind

Ausgerechnet eine Kinderkrankenschwester hat ihren vierjährigen Pflegejungen geschlagen und ihm schwere Verbrennungen zugefügt. Jetzt muss die fünffache Mutter aus Niederbayern ins Gefängnis.

Weiterlesen

17.03.2015 – Kurier – Familie des toten Babys wurde betreut

Das Jugendamt war mit der Causa betraut. Wie genau wurde hingeschaut? Der Vater ist in Haft.

Von Thomas Martinz

Weiterlesen

01.12.2014 – Süddeutsche Zeitung – Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Vater

1. Dezember 2014, 17:08
Prozess wegen Kindesentzugs Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Vater

Am Nürnberger Amtsgericht ist heute ein 39-Jähriger zu zwei Jahren Haft auf Bewährung veurteilt worden. Er hatte im Herbst 2013 seine vierjährige Tochter der Mutter auf offener Straße entrissen und in die Schweiz gebracht.

Weiterlesen

25.10.2013 – Spiegel – Kindesmissbrauch: Warum ein verurteilter Erzieher kein Berufsverbot erhält

Nachrichten
>Panorama
>Justiz
>Sexueller Missbrauch von Kindern
>Kindesmissbrauch in Hamburg: Kein Berufsverbot für Erzieher Stefan H.
Kindesmissbrauch: Warum ein verurteilter Erzieher kein Berufsverbot erhält

Von Dietmar Hipp, Julia Jüttner und Hendrik Ternieden

Der Erzieher Stefan H. missbrauchte Kinder in einer Hamburger Kita, er wurde zu mehr als fünf Jahren Haft verurteilt. Doch ein Berufsverbot sprach der Richter nicht aus. Nun fragen sich die Nebenkläger: Warum darf dieser Mann eines Tages wieder Kinder betreuen?

Weiterlesen

18.12.2013 – Die Welt – Kindesmissbrauch: 35 Jahre Haft für Lostprophets-Sänger Ian Watkins

18.12.13
Kindesmissbrauch
35 Jahre Haft für Lostprophets-Sänger Ian Watkins

Lostprophets-Sänger Ian Watkins muss wegen pädophiler Übergriffe für 35 Jahre in Haft. Reuig zeigte sich der 36-Jährige nicht, die Vorwürfe seien „megalustig“ – auch hätten ihn Fans sexuell bedrängt.

Von Kerstin Rottmann

Weiterlesen

29.10.2013 – Spiegel – Erfundene Vergewaltigung: Freispruch für Vater nach sieben Jahren Haft

Erfundene Vergewaltigung: Freispruch für Vater nach sieben Jahren Haft

DPA

Familienvater Heinz-Dieter G. vor Gericht: „Kein faires Verfahren“

Das Memminger Landgericht hat einen spektakulären Justizirrtum korrigiert. Sieben Jahre saß ein Familienvater im Gefängnis, weil er von seiner Tochter der Vergewaltigung bezichtigt worden war. Schließlich zog die heute 33-Jährige ihre Vorwürfe zurück, ihr 62-jähriger Vater wurde jetzt freigesprochen.

Weiterlesen