13.11.2019 – Die Welt – Acht Jahre Haft für Mutter wegen schwerer Misshandlung

Hamburg
Festnahme im Gericht
Acht Jahre Haft für Mutter wegen schwerer Misshandlung
Stand: 15:44 Uhr | Lesedauer: 3 Minuten
Von Eva-Maria Mester

Eine Mutter hat ihren Kindern Krankheiten eingeredet und so Sozialleistungen erschlichen. Die Richterin ist überzeugt, dass sie aus Geldgier und Geltungssucht handelte. Sie wurde noch im Gerichtssaal festgenommen

Sie sollen an Rheuma, Blutgerinnungsstörungen, Asthma oder der Glasknochenkrankheit gelitten haben – jahrelang dichtete eine Mutter ihren Kindern Krankheiten an und kassierte damit Geld. Am Mittwoch verurteilte das Landgericht Lübeck die 49 Jahre alte Frau zu acht Jahren Haft wegen der schweren Misshandlung von Schutzbefohlenen und gewerbsmäßigen Betrugs in mehreren Fällen.

Weiterlesen

25.07.2019 – FAZ – Kinderhandel in Italien: Eine fast unheimliche Parallele zu Hänsel und Gretel

Kinderhandel in Italien : Eine fast unheimliche Parallele zu Hänsel und Gretel
Aktualisiert am 25.07.2019-17:23

Im norditalienischen Bibbiano wurde jahrelang mit Kindern gehandelt. Verdächtigt werden zahlreiche Mediziner und Sozialarbeiter, sogar der Bürgermeister soll beteiligt gewesen sein. Nun wird die Sache zum Politikum.

Von Matthias Rüb

Bibbiano ist ein Städtchen von rund zehntausend Einwohnern in Norditalien. Ende Juni wurde dort Anklage erhoben gegen 27 Verdächtige, darunter Psychologen und Psychotherapeuten, Ärzte und Sozialarbeiter. Auch der Bürgermeister steht unter Hausarrest. Den Angeklagten werden Kindesmisshandlung und Körperverletzung, Betrug und Amtsmissbrauch, Fälschung von Dokumenten und Diagnosen sowie allerlei weitere Delikte vorgeworfen.

Weiterlesen

24.09.2018 – Salzburger Fenster – Freispruch für Gutachter

Psychologe lieferte fehlerhafte Gutachten für Familiengerichte. Die Justiz verhandelte neun Jahre.

Es dauerte keine halbe Stunde, als vorige Woche eine umstrittene Justizcausa sang- und klanglos zu Ende ging. Nach neun Jahren des Verhandelns sprach eine Richterin einen Salzburger Psychologen und Ex-Gutachter vom Vorwurf der Falschaussage frei. Es gebe „keinen Tatbestand“, meinte die Richterin angesichts eines Falles, der auf mehr als 1000 Aktenseiten angewachsen war. Die Staatsanwaltschaft hat, wie das SF zu Redaktionsschluss erfuhr, Berufung eingelegt.

Weiterlesen

26.02.2018 – Rhein-Zeitung – Dank Kampfgeist und Hartnäckigkeit: Mutter brachte falschen Psychologen zu Fall

Kreis Birkenfeld
Dank Kampfgeist und Hartnäckigkeit: Mutter brachte falschen Psychologen zu Fall
Kurt Knaudt 26.02.2018, 15:03 Uhr aktualisiert: 26.02.2018, 15:12 Uhr

Ein falscher Psychologe hat über Jahre hinweg Gutachten erstellt – mit gravierenden Folgen für Betroffene: Marion Handschuh wurde beispielsweise das Sorgerecht für ihre Tochter entzogen. Doch die 52-Jährige kämpfte. Und ihrer Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass der über Jahre unentdeckte Schwindel doch aufflog.

Er verfasste über Jahre wie selbstverständlich Gutachten als Diplom-Psychologe, obwohl er diesen Titel gar nicht tragen durfte. Dafür wurde er jüngst von der 2. Strafkammer des Landgerichts Bad Kreuznach zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Von Anfang an kam offenbar niemand auf die Idee, nach seiner genauen Qualifikation zu fragen. Möglicherweise würde der 44-Jährige von den Familiengerichten an der Nahe und darüber hinaus heute noch beauftragt, wenn Marion Handschuh locker gelassen hätte. Die 52-Jährige aus Bad Sobernheim wollte sich aber nicht damit abfinden, dass ihr aufgrund eines seiner Gutachten das Sorgerecht für ihre heute zehnjährige Tochter entzogen worden war.

Weiterlesen

15.01.2015 – Salzburger Nachrichten – Prozess gegen umstrittenen Gutachter startet im März

Salzburg | Chronik
Prozess gegen umstrittenen Gutachter startet im März

Von Sn, Apa | 15.01.2015 – 13:06

Der Beschuldigte soll in Obsorge- und Pflegschaftsverfahren in Salzburg und Oberösterreich mit zweifelhaften Methoden gearbeitet haben.

Weiterlesen

23.08.2013 – Kurier – Baby gequält: Acht Jahre Haft für Mutter

Letztes Update am 23.08.2013, 14:45
Baby gequält: Acht Jahre Haft für Mutter
Urteil nicht rechtskräftig – Vater freigesprochen.

Weiterlesen

26.06.2013 – ORF – Fall Marylin: Eltern plädieren auf nicht schuldig

Fall Marilyn

Fall Marylin: Eltern plädieren auf „nicht schuldig“

In Eisenstadt begann am Mittwoch der Strafprozess gegen jene Eltern, die im Südburgenland ihr Baby, die kleine Marylin, schwerst misshandelt haben sollen. Die Eltern leugnen die Tat. Das Urteil wird für Donnerstag erwartet.

Weiterlesen