Kinderbetreuung durch Oma-Dienst seit 1973

Kinderbetreuung durch Oma-Dienst seit 1973

Der „Oma-Dienst“ wurde 1973 ins Leben gerufen. Jährlich melden sich beim Wiener „Oma-Dienst“ rund 1.000 Familien, die eine solche Unterstützung für ihren Alltag suchen. Die Großmütter sind nicht als Haushaltshilfe anzusehen, ihre Haupttätigkeit stellt die Kinderbetreuung dar. Damit die „Leih-Oma“ für die Kinder zu einer vertrauten Betreuungsperson werden kann, soll die Vermittlung auf Dauer sein und ist nicht nur für eine einmalige Beaufsichtigung gedacht.

Der Familienverband, der als Vermittler zwischen Familien und Großmüttern agiert, empfiehlt den Eltern, den Omas ein Anerkennungsentgelt von etwa sieben Euro pro Stunde plus Fahrtspesen zu zahlen.

Informationen

Oma-Dienst

1190 Wien, Hofzeile 10-12/Stiege 9

Montag bis Freitag 8.30-12.30 Uhr

Telefon +4314863668

E-Mail omadienst@edw.or.at

Der „Oma-Dienst“ des Wiener Katholischen Familienverbandes weitet sein Angebot aus: Nun sollen auch Familien mit behinderten Kindern die Möglichkeit einer „Leih-Oma“ bekommen. Für das neue Angebot werden rüstige Großmütter, die gerne Kinder betreuen, ebenso dringend gesucht wie für den generellen Bereich, berichteten die Vorsitzende Mechtild Lang und ihr Stellvertreter Alfred Trendl bei einer Pressekonferenz am Dienstag, 8. September 2010, in Wien.

Quelle: Erzdiözese-Wien – http://www.erzdioezese-wien.at/site/nachrichtenmagazin/nachrichten/archiv/archive/33114.html