26.06.2013 – ORF – Fall Marylin: Eltern plädieren auf nicht schuldig

Fall Marilyn

Fall Marylin: Eltern plädieren auf „nicht schuldig“

In Eisenstadt begann am Mittwoch der Strafprozess gegen jene Eltern, die im Südburgenland ihr Baby, die kleine Marylin, schwerst misshandelt haben sollen. Die Eltern leugnen die Tat. Das Urteil wird für Donnerstag erwartet.

Weiterlesen

28.06.2013 (Freitag) ab 19:25h – Sexueller Missbrauch – Themenabend von KiKA und ZDF tivi

28.06.2013 (Freitag) ab 19:25h

Sexueller Missbrauch

Themenabend von KiKA und ZDFtivi

Weiterlesen

24.06.2013 – kathweb – Deutsche Ordensfrau: Kritik an Gesetz gegen Menschenhandel

„Solwodi“-Gründerin Sr. Ackermann: Neuer deutscher Gesetzesentwurf sieht kaum Verbesserungen für Opfer vor

24.06.2013

Weiterlesen

24.06.2013 – ortneronline – Buch: Permanente Revolution – Totalitarismus im Zeitalter des internationalen Bürgerkriegs

24. Juni 2013 | Autor: Gast (ANDREAS TÖGEL) Das nun erstmals in deutscher Sprache vorliegende Werk des 1933 aus Deutschland emigrierten Soziologen und Historikers Sigmund Neumann ist insofern bemerkenswert, als es 1942 publiziert wurde, zu einem Zeitpunkt also, da noch keineswegs absehbar war, in welcher Weise sich der ständig eskalierende Zweite Weltkrieg weiter entwickeln würde. Dieses Buch stand stets im Schatten jener der Totalitarismusforscherin Hannah Arendt, die mit Werken wie „Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft“ weltweite Berühmtheit erlangte. Dem hierzulande wenig bekannten Autor gebührt indes Respekt dafür, mit „Permanente Revolution“ als erster eine vergleichende Untersuchung verschiedener Formen des Totalitarismus vorgelegt zu haben. Er konzentriert sich dabei auf die Entwicklung in Deutschland, Italien und der Sowjetunion. Spanien, andere europäische Diktaturen und Japan finden nur am Rande Erwähnung. Weiterlesen

01.05.2013 – DWN – Lebensmittel: Wie Monsanto heimlich die EU unterwandert

Lebensmittel: Wie Monsanto heimlich die EU unterwandert
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 01.05.13, 02:18 | Aktualisiert: 01.05.13, 02:26 | 116 Kommentare

Was die Europäer essen, dürfte in Zukunft entscheidend vom Saatgut-Konzern Monsanto bestimmt werden. In Brüssel hat sich Monsanto bereits tief in den EU-Strukturen festgesetzt. Das Unternehmen entsendet gemeinsam mit anderen Industrie-Vertretern hochrangige Mitarbeiter in die EU-Gremien, und erstellt die wissenschaftlichen Studien für neue Getreide-Sorten gleich selbst. Den Bürgern bleiben die Vorgänge verborgen – bis es womöglich zu spät ist.

Weiterlesen

12.06.2013 – Kurier – Wilhelminenberg: Sämtliche Heimakten vernichtet

Letztes Update am 12.06.2013, 18:00
Wilhelminenberg: Sämtliche Heimakten vernichtet

Der Endbericht über die Geschehnisse im Kinderheim Wilhelminenberg liegt vor: Vergewaltigungen, äußerste Brutalität und sämtliche Unterlagen wurden vernichtet.

Weiterlesen

09.06.2013 (Sonntag) ab 10:00h – Vatertag mit Väter ohne Rechte – Solidaritätskundgebung zum Vatertag am Reumannplatz

09.06.2013 (Sonntag) ab 10:00h

Reumannplatz, Nähe Eissalon Tichy

1100 Wien

Du sollst Vater und Mutter ehren, so steht es in einem der christlichen Gebote. Leider erhalten viele Kinder diese Chance nicht, wenn sie vorsätzlich vom getrennt lebenden Elternteil entfremdet werden. Das Parental-Alienation-Syndrome (PAS) bedeutet lebenslanges Leid für die Kinder. Längst existiert die Forderung, die vorsätzliche Entfremdung von Kindern auch in Österreich endlich unter Strafandrohung zu stellen.

Die Mitarbeiter von Väter ohne Rechte nehmen auch heuer wieder den Vatertag zum Anlass, mit einem Infostand auf Missstände in der Gesetzgebung und Rechtspraxis hinzuweisen. Unser Team-PAGO wird anwesend sein.

Weiterlesen

17.05.2013 – Erzdiözese Wien – Papst: „Geld darf nicht die Welt regieren“

Papst: „Geld darf nicht die Welt regieren“
(17.05.2013) Papst Franziskus kritisierte den globalen Finanzmarkt und rief zu einer Reform im Sinne des Gemeinwohls auf.

Weiterlesen

30.03.2013 – Standard – „Erwachsene können sich wehren, Kinder nicht“

„Erwachsene können sich wehren, Kinder nicht“
Interview | Petra Stuiber, 30. März 2013, 12:00
Norbert Ceipek über seelische Zerstörungen missbrauchter Kinder, die in der Drehscheibe betreut werden: „Die Crux an der Sache ist: Keines dieser Kinder fühlt sich als Opfer.“
„Es gibt einige wenige Roma-Clanchefs, die sich eine goldene Nase verdienen, indem sie ihre Landsleute ausbeuten.“
„Daher frage ich: Ist das menschlich, dass man einem Achtjährigen so einen Stress auferlegt?“
Die Wiener „Drehscheibe“ versorgt unbegleitete Minderjährige aus dem Ausland. Leiter Norbert Ceipek bekämpft deren Ausbeutung durch Roma-Clanchefs und sorgt sich um afghanische Kinder

Weiterlesen

12.05.2013 – Standard – Rassismusvorwurf: Sprechverbot für Wiener Jugendamt-Mitarbeiter

Rassismusvorwurf: Sprechverbot für Wiener Jugendamt-Mitarbeiter
Petra Stuiber, 12. Mai 2013, 17:33
Mit der „Drehscheibe“ kümmert sich Norbert Ceipek um minderjährige Flüchtlinge.
Oft würden Roma-Kinder zum Betteln „in den Westen geschickt“, sagte er dem STANDARD. Das sorgt für Aufregung.

Drehscheibe-Leiter Norbert Ceipek darf nicht mehr mit Medien sprechen – Gewerkschafter werfen ihm Rassismus vor

Weiterlesen